Are you really Rec. 2020 aware?

Color Grading, Color Science, DaVinci Resolve, Gamut -

Are you really Rec. 2020 aware?

Was ist Rec. 2020 wirklich?

Wenn es um HDR geht kommt man um Rec. 2020 als den zu verwendenden Color Space nicht drum herum, das ist soweit klar. Auch klar ist, dass es kein Display gibt, welches diesen Farbraum tatsächlich wiedergeben kann. Soweit nichts Neues.

HDR-fähige Displays, wie beispielsweise Consumer OLED TVs, können lediglich DCI-P3 darstellen. Dieser Gamut sollte jedoch in einem Rec. 2020 Container enthalten sein, das ist auch das Erste was unsere Kursteilnehmer in den HDR Masterclasses lernen.

Um diesen Zusammenhang besser zu verstehen wollen wir hier etwas mit dem Mythos "Rec. 2020 sei ein tatsächlicher Color Space", welcher irgendwann einmal als tatsächlicher Display Color Space darstellbar sein wird, aufräumen.

DCI-P3

DCI-P3 ist ein Color Space, welcher einen für Filmkopien repräsentativen Farbraum umfasst. Dies ist der Mindest-Farbraum, der für digitale Kinoprojektoren und -displays erforderlich ist. Wichtig zu wissen: es handelt sich hierbei nicht um einen Container Color Space. DCI-P3 wurde über die letzten Jahre zum Quasi-Standard für alle HDR-Inhalte, denn dies ist der Farbraum, welcher tatsächlich verwendet werden sollte bzw. muss, es handelt sich hierbei um also um einen Display-Referred Gamut.

Rec2020 hingegen ist zunächst einmal lediglich eine ITU-Empfehlung für UHDTV. Dies Empfehlung sagt aus, dass der Pointers Gamut mit einbezogen sein sollte.

Pointers Gamut

Der Pointers Gamut wurde 1980 von Michael R. Pointer veröffentlicht und enthält einen maximalen Farbraum für reale Oberflächenfarben auf Grundlage von 4089 Samples. Damit wurde ein weithin anerkanntes Ziel für die Farbwiedergabe festgelegt. Der Pointers Gamut beinhaltet alle Farben, die wir in der natürlichen Welt um uns herum sehen. Im Umkehrschluss sind zum Beispiel die sogenannten Neon-Colors und Farben, welche computergeneriert sind, wie etwa bei Animationen, nicht in diesem Farbraum enthalten.

Vergleicht man den DCI-P3 Gamut mit dem Pointers Gamut wird ersichtlich, dass der DCI-P3 nicht alle Farben des Pointer Gamuts beinhaltet jedoch bereits vor allem im kritischen Bereich von Grün Werte beinhaltet, welche nicht auf natürlichen Oberflächen vorkommen. 

Rec. 709

Im Gegensatz zu der ITU Empfehlung für UHDTV ist Rec.709 die ITU-Empfehlung für HDTV. Diese Empfehlung beinhaltet den HDTV-Farbraum, der auch als Rec. 709 bezeichnet wird. Vergleicht man den Pointers Gamut mit dem Rec. 709 Gamut wird erkennbar, dass der Rec. 709 Gamut wesentlich kleiner ist als der Pointers Gamut. Dies ist auch gleichzeitig der Grund, warum er für's Kino als völlig ungeeignet eingestuft wurde.

Rec. 2020

Nun beziehen wir in unsere Betrachtung noch einmal den Rec. 2020 Gamut mit ein. Liest man die ITU Empfehlung für Rec. 2020 genauer stolpert man über das Wort Container. Dies wiederum liegt in der Tatsache begründet, dass Displays Rec. 2020 nicht umsetzen können. Ausserdem definiert die ITU keinen Mindestumfang für UHDTV-Displays, mit DCI-P3 wohl aber für digitales Kino, die Erklärung haben wir also nun, es gibt keine Displays welche Rec. 2020 darstellen können, wohl aber Projektoren, welche DCI-P3 darstellen können und müssen. Darin liegt der wesentliche und alles entscheidende Unterschied.

Rec 2020 vs. P3 vs. Pointers Gamut

Kommen wir noch einmal auf die ITU Empfehlung zurück. Den Entwicklern des BT.2020 war sehr wohl klar, dass eine Farbverarbeitung in allen Consumer-Geräten notwendig ist, das Ziel war jedoch die Standardisierung von Interchange- bzw. Container-Primaries, nicht aber von nativen Geräte-Primaries. Das ist ein riesiger Unterschied!

Viele Coloristen vertreten die Meinung, dass man im Rec. 2020 Gamut mastern muss wenn es um UHDTV bzw. HDR Inhalte geht, dies ist schlichtweg falsch. Wie oben erklärt handelt es sich bei dem Rec. 2020 Gamut lediglich um eine Empfehlung als Container. Ebenfalls klar ist, dass kein Display der Welt Rec. 2020 auch nur ansatzweise darstellen kann, und daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

Happy Grading!

Tim


1 Kommentar

  • Jon Pais

    This message can’t be repeated often enough.

Hinterlasse einen Kommentar